Karnevalsumzüge

20160207 Karnevalsumzüge122

Vier tolle Tage in Folge, vollgepackt mit vielen Auftritten und gekrönt von zwei Karnevalsumzügen liegen hinter uns. Zum ersten Mal haben wir einen Karnevalsumzug als aktive Teilnehmer erleben dürfen – und dann direkt als Kinderprinzenpaar… genial!!

Es war auch hier wieder ein komplettes Team, das zum reibungslosen Ablauf beigetragen hat. Olaf und Peter haben als Zugmaschinenfahrer einen klasse Job gemacht und die herrlichen Wagen der Wagenbauer aus Bendorf und Weitersburg gezogen.

Die Wagenbauer haben wirklich ganze Arbeit geleistet und aus einem einfachen Anhänger eine richtige Partyzone gezaubert. Danke, dass wir eure Wagen benutzen durften!

Auch ohne unsere Wagenbegleiter hätten wir nicht so entspannt die Züge genießen dürfen und können. Eine kleine Fußgruppe mit zwei Bollerwagen gab es auch noch, die als „Vorhut“ für gute Stimmung sorgte und während der beiden Züge knapp 1.000 Kinderbücher verteilte.
Es war einfach unbeschreiblich schön und es bleiben Erinnerungen, die man nie vergessen wird.


Wir müssen hier ein paar Worte sagen,
da wir uns über eine Sache geärgert haben.

Denn unser komplettes Team – ob jung oder alt
sind nicht die Sheriffs – sondern die Banditen aus dem wilden Westerwald.

Und so kamen wir dann auch
Wie es so bei Banditen der Brauch
Mit dem örtlichen Ordnungshüter – Polizei genannt –
In Konflikt und wurden von unserem Wagen verbannt.

Denn eines steht fest –
Das schlimmste Verbrechen in Deutschland ist –
Mit dem Wagen mit dem man in Hillscheid den Berg herunterfährt
Diesen zu benutzen – nur umgekehrt.

Niemand wäre belästigt worden
Eine Begründung gibt es nicht
Unsere Stimmung ist dadurch natürlich nicht verdorben
Wir finden es einfach nur lächerlich!

Gesetz ist Gesetz – und jeder konnte es sehen
Die Prinzessin musste zu Fuß hinter Ihrem Wagen hergehen.

Helau

zur Galerie