Unser Orden

Unserem Motto „Aus dem wilden Westerwald“ entsprechend ist der Orden ein nachempfundener Cowboy-Hut aus Keramik. Höhr-Grenzhausen und Keramik sind untrennbar miteinander verbunden. Neben dem Keramikmuseum (www.keramikmuseum.de) und den Fachschulen für Keramikgestaltung und Keramiktechnik (www.fs-keramik.de) gibt es zahlreiche Unternehmen und Künstler, die sich sehr intensiv mit dem Werkstoff Keramik beschäftigen und immer wieder für Überraschungen sorgen. Was liegt also näher als ein Keramikorden! In den Höllenfeuern des Kannenbäckerlands gebrannt hat den Orden die Keramikwerkstatt "Achtung Kunst" aus Höhr-Grenzhausen. Tanja und Gideon Necker fertigen sehr kreative Dinge aus Keramik - seien es Schalen und Tassen mit glänzend vergoldeten Flügeln, die Neuinterpretation von König Trosselbart für den Garten oder ein VW Bus als Salz- und Pfefferstreuer.
orden

Unser Ordengedicht

Schon ewig ist es Tradition dass die Prinzenpaare nach der Proklamation Ihren Orden verleihen dem Aktiven mit dem man auf der Bühn' gewesen.

und dieses Jahr wollen wir auch weitermachen mit diesem Brauch.

Doch was macht man da - als Kinderprinzenpaar?

Wir sind uns einig - Ein goldener Orden wäre gut Aber nicht das den jemand einschmelzen tut.

Zinn oder Blech - Dafür ist unsere Gegend überhaupt nicht bekannt. Wir wohnen doch hier im Kannenbäckerland.

Ein Orden aus Ton muss her - Handgemacht und gebrannt von einem Töpfer bei dem Kunst noch von können abstammt.

Und so verleihen wir Mann, Frau oder Kind, die Orden, die für uns etwas ganz Besonderes sind.

HELAU